alte ansicht
Evangelisches Stift
Kloster Zehdenick


Wissenswert       Sehenswert      Das Zehdenicker Altartuch        Führungen        Kontakt        Links        Impressum



Brandenburgisches Zisterzienserinnen-Kloster, gegründet 1250,
1541 Umwandlung in ein Damenstift, heute Evangelisches Stift



Zehdenick liegt 60 km nördlich von Berlin im Landkreis Oberhavel.
Der Radwanderweg Berlin-Kopenhagen führt unmittelbar am Kloster vorbei.
Bahnverbindungen Berlin-Zehdenick täglich im Ein-Stunden-Takt.

Westlich von Zehdenick liegt das Evangelische Stift Kloster Lindow
mit seiner Klosterruine.
Nördlich von Zehdenick in Himmelpfort finden Sie die Klosterkirche
und weiter östlich liegt das Kloster Chorin.











































































































































































































































Klosterhof, Kreuzgang, die Ruine des Dormitoriums und die neue Streuobstwiese
sind täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr, im Sommer bis 18.00 Uhr, geöffnet.

Klosterführungen sind nach telefonischer Voranmeldung: 03307/49 199 69 möglich.

e-mail: buero@kloster-zehdenick.de



Als erstes Gebäude wird 1252 das Dormitorium fertig gestellt.
Im 30jährigen Krieg wurde es zerstört.
Die Ruine nutzten die Stiftsdamen für ihre Stallungen und Schuppen.
a21120-39.JPG (45241 Byte)
Ende der 90er Jahre wurde der Kloster-Innenhof restauriert.
Foto 2.jpg (96113 Byte)
Kreuzgang im Nordflügel
Foto 3.jpg (30203 Byte)
Restaurierungen 2001/2003 im Nordflügel
- Wiederherstellung des Refektoriums
a21120-44.JPG (33207 Byte)
rekonstruierter Saal -
Foto 4.jpg (38304 Byte)
Im Nordflügel ist eine Kopie des Zehdenicker Altartuchs (14. Jahrhundert)
in Originalgröße zu besichtigen.
   Details:
Foto_5.jpg (59324 Byte)
Foto_6.jpg (46229 Byte)
a21120-49.JPG (44043 Byte)
Foto_7.jpg (50483 Byte)